Und noch eine neue Airline für Vietnam

0
2575
Straße in Hanoi: Der Tourismus boomt.

 
 
 

Vietnams Luftfahrtmarkt boomt. Und bringt neue Anbieter auf den Markt. Die neueste Fluglinie Vinpearl Air will ebenfalls internationale Ziele ansteuern.

Die Zahlen sprechen für sich: Ein Passagierwachstum von 17,4 Prozent verzeichnete Vietnam in den vergangenen zehn Jahren. In Asien insgesamt waren es nur 7,9 Prozent. Und das Wachstum dürfte so weiter gehen. Nicht nur kommen immer mehr Touristen in das südostasiatische Land. Auch die Einwohner selbst reisen mehr, weil es der Wirtschaft gut geht und die Mittelklasse wächst.

Was auch wächst, ist die Zahl der Fluglinien im Land. Mit Vietnam Airlines, Vietjet Air, Jetstar Pacific, Vasco und Bamboo Airways gibt es bereits fünf Fluglinien. Eine sechste soll hinzukommen. Vinpearl Air hat bereits eine Geschäftslizenz von der Regierung erhalten und soll schon bald abheben. Hinter der Fluglinie steht das Konglomerat Vingroup, das in den verschiedensten Branchen aktiv ist, so auch im Tourismus. Die Luftfahrt gehörte bisher noch nicht dazu.

Konkurrenz für Bamboo Airways

Wann die neue Fluglinie abheben soll, ist noch nicht bekannt. Auch Details zur Flotte wurden noch nicht veröffentlicht. Aber Vinpearl will laut vietnamesischen Medienberichten auch international fliegen. Damit dürfte sie vor allem für die neue Bamboo Airways eine Konkurrentin werden. Inzwischen bedient diese mit acht geleasten Flugzeugen (einem Airbus A319, vier A320 und drei A321 Neo) Ziele in Vietnam, Japan, Südkorea und Taiwan. Doch 20 Dreamliner, mit denen es an Langstreckenziele gehen soll, sind bereits bestellt.

Zudem erklärte das Management erst kürzlich, man wolle mit einem Airbus A380 in die USA fliegen. Das war lange nicht möglich. Aktuell gibt es keine Nonstopflüge zwischen den beiden Ländern. Im Februar hat die Luftfahrtbehörde der USA Vietnam aber in die Sicherheitskategorie 1 hinaufgestuft, weshalb Airlines des Landes nun in die Vereinigten Staaten fliegen können.