Neckermann stoppt Verkauf von Reisen in Tschechien

0
326
Reiseanbieter Neckermann

 
 
 

Der Reiseanbieter Neckermann, die Tochter des britischen Touristikkonzerns Thomas Cook, verkauft auch in Tschechien keine Reisen mehr. Dies teilte der stellvertretende Vorsitzende des Verbandes der Reiseanbieter in der Tschechischen Republik, Jan Papež, am Montag mit. Wie Papež erklärte, werde sich Neckermann aber um jene Tschechen kümmern, die bereits im Urlaub sind oder eine Reise bei dem deutschen Anbieter gekauft haben.

Der tschechische Ableger von Neckermann befindet sich Papež zufolge wegen der Pleite von Thomas Cook in einer unsicheren Geschäftslage und wartet ab, bis die Eigentümerstruktur geklärt ist.

In der Gegenwart sind rund 1100 tschechische Klienten von Neckermann im Ausland. Der Reiseanbieter wird dafür sorgen, dass sie mit dem geplanten Flug nach Tschechien zurückkehren. Das sagte Neckermanns Marketingchef in Tschechien, Jan Šrámek, sagte am Montag.

Probleme sieht Vizeverbandschef Papež eher bei Klienten, die ihren Urlaub bei Thomas Cook in Großbritannien oder Deutschland gebucht haben. Auf diese bezögen sich die tschechischen Gesetze über die Versicherung von Reiseveranstaltern nicht, so Papež.

Auf der anderen Seite könnten mehrere Tausende Klienten von Thomas Cook auf Reisen in Tschechien sein. Er nehme an, dass die Hotels im Voraus bezahlt worden seien und dass sich die Urlauber höchstens um die Rückkehr in die Heimat kümmern müssten, so der Experte. Damit werden sich seinen Worten zufolge aber die Assistenzdienste der Versicherungsanstalten beschäftigen.

Neckermann Česká republika ist 2007 entstanden, nachdem Thomas Cook die Reiseagentur Travel plus GmbH gekauft hatte. In Tschechien gehört Neckermann zu den bekanntesten und beliebtesten Reiseanbietern.