Hier können Sie sich für eine Reise zum Südpol bewerben

0
1310
Auch zum „Drake Icefall“ werden die fünf Bewerber mit der Forscherin wandern

 
 
 

Die Antarktis ist einer der am wenigsten zugängliche Ort der Welt. Wer dorthin reisen möchte, muss mit Reisekosten in vierstelliger Höhe rechnen – falls man es überhaupt dorthin schafft. Doch ein paar Abenteurer können es jetzt doch an den Südpol schaffen. TRAVELBOOK kennt die Details.

Fünf Personen werden im Dezember 2019 die für viele vermutlich einzigartige Chance haben, den Südpol zu erkunden. Sie können dann nämlich die Antarktis-Wissenschaftlerin Kirstie Jones-Williams auf ihrer Forschungsmission begleiten. Jones-Williams hat einen Bachelor of Science in Umweltgeowissenschaften, einen Master in Meereswissenschaft und -politik und promoviert aktuell an der Universität Exeter über die Auswirkungen von Mikroplastik auf polares marines Zooplankton in der Antarktis.

Um dieses Thema wird es auch bei der Expedition gehen: Ziel ist es, herauszufinden, ob Mikroplastik mittlerweile bis in die Antarktis vorgedrungen ist. Dafür sollen Schnee- und Eisproben gesammelt werden – unter anderem an so beeindruckenden Orten wie dem Drake Icefall, dem Charles Peak Windscoop und dem Elephant’s Head. Die Reise selbst soll „nur“ zehn Tage dauern, vorab werde es aber eine Vorbereitungsphase von zwei Wochen und im Anschluss eine Zeit zum Aufarbeiten der Ergebnisse geben. Beides soll in Chile stattfinden. Die Aktion nennt sich „Antarctic Sabbatical“ und wird von Airbnb und der Umweltorganisation Ocean Conservancy organisiert.

Wie kann man sich bewerben?

Abenteuerlustige können sich noch bis zum 8. Oktober 2019 auf hier bewerben. Die Bewerber müssen mindestens 18 Jahre alt sein, von November bis Dezember 2019 Zeit haben und Englisch sprechen. Außerdem sollte man neben einer grundlegenden körperlichen Fitness auch genügend Leidenschaft mitbringen: „Diese Expedition wird ein hartes Stück Arbeit. Sie erfordert wissenschaftliche Genauigkeit bei gnadenlosen winterlichen Bedingungen. Wir suchen engagierte Menschen, die sich als Weltbürger verstehen, Teil des Teams werden und nach ihrer Rückkehr die gewonnenen Erkenntnisse mit der Welt teilen möchten“, sagt die Forscherin Jones-Williams.

Die endgültige Auswahl der fünf Forscher wird am 30. Oktober bekanntgegeben.