Pauschalreise reduziert Risiko bei Sommerbuchungen

0
2286
Noch ist unklar, ob man im Sommer in die Feriengebiete Europas fahren kann.

 
 
 

Wer mit einer Mallorca-Reise im Hochsommer liebäugelt, muss nicht unbedingt Angst ums Geld haben.

Wer nun einen Auslandsurlaub im Spätsommer buchen möchte, hat mit einer Pauschalreise mehr Sicherheit als mit individuellen Buchungen. Denn wer seinen Urlaub bei einem deutschen Veranstalter bucht und diesen wegen einer Reisewarnung nicht antreten kann, habe Anspruch auf Kündigung und Rückerstattung von geleisteten Zahlungen, sagte Prof. Torsten Kirstges von der Jade-Hochschule in Wilhelmshaven dem dpa-Themendienst: „Hier bietet die Pauschalreise gegenüber individuellen Buchungen einen guten Schutz.“

Allerdings könnte es immer noch dazu kommen, dass Veranstalter statt Rückzahlungen ausschließlich Gutscheine anbieten dürfen, schränkte Kirstges ein. Auch dann wäre das angezahlte Geld jedoch nicht weg.

Wer also noch zum Beispiel mit einer Mallorca-Reise im Hochsommer liebäugelt, muss nicht unbedingt Angst ums Geld haben: „Ja, Sie können zumindest ohne großes finanzielles Risiko Reisen für Juli und danach buchen“, sagte Kirstges. „Das Risiko besteht natürlich darin, dass der ersehnte Urlaub dann doch nicht angetreten werden kann, zum Beispiel weil im Reiseland weiterhin eine Einreisesperre besteht.“