Reise wegen Coronavirus abgesagt: Was bringt mir hier die Reiseversicherung?

Die Reisebranche wurde durch das Coronavirus beeinträchtigt – und wird es noch immer. Doch was deckt die Reiseversicherung ab, wenn die Reise abgesagt wird?

Fluggesellschaften haben wegen des Coronavirus bereits Flüge gestrichen.
Kreuzfahrten nehmen bestimmte Passagiere nicht mehr an Bord.
Doch was deckt hierbei die Reiseversicherung genau ab?

Reiseversicherung: Was tun, wenn meine Reise wegen des Coronavirus abgesagt wird?

Viele Fluggesellschaften, darunter Lufthansa, haben ihre Flüge von und nach China aufgrund des Coronavirus eingestellt*. Auch Kreuzfahrten* haben bereits erste Einschränkungen eingeführt und viele nehmen keine Passagiere mehr mit, die in den vorhergegangenen vierzehn Tagen in China unterwegs waren*.

Auch von Seiten der Reisenden werden derzeit Reisen aus Angst vor dem Virus abgesagt. Viele Reisende fragen sich nun zurecht: Was deckt im Falle einer Absage von Seiten des Reisenden, des Reiseanbieters, einer Kreuzfahrt oder Fluggesellschaft wegen des Coronavirus eigentlich die Reiseversicherung ab?

Squaremouth, ein Portal zum Vergleich von Reiseversicherungen, erklärte gegenüber Fox News, was von den meisten Versicherungen abgedeckt werde und was nicht: „Im Rahmen einer Standard-Reiseversicherung ist ein Ausbruch, der an einem Reiseziel auftritt, kein gedeckter Grund für die Stornierung einer Reise. Ebenso ist die Angst vor einer Reise unter keinen Umständen gedeckt.“

Jedoch übernehmen die meisten Versicherungen Leistungen für medizinische Notfälle und Evakuierung. Sollte ein Reisender also am Coronavirus erkranken oder unter Quarantäne gestellt werden, könnte das die Versicherung durchaus abdecken.

Was die Reiseversicherung für einen stornierten Flug betreffe, muss der Flug aus einem der in der Versicherung genannten Gründe storniert werden. Ansonsten sei dies nicht abgedeckt. „In diesem Szenario wird eine Fluggesellschaft, die sich wegen des Ausbruchs der Krankheit für die Annullierung von Flügen entscheidet, von den meisten Policen nicht gedeckt sein und die Last der Entschädigung des Reisenden für seine Verluste würde auf die Fluggesellschaft fallen“, so Squaremouth.

Sollten Sie derzeit überlegen, Ihre Reise abzusagen, oder sollte Ihre Reise von Seiten einer Fluggesellschaft oder einem Reiseanbieter abgesagt worden sein, informieren Sie sich am beten direkt bei Ihrem Versicherungsanbieter oder lesen Sie im Leistungsumfang nach, welche Leistungen abgedeckt sind und wie Sie nun weiter verfahren sollten.