Suedamerika Reisetipp 03 – Gesundheit auf Reisen

Ärzte und Krankenhäuser
Die medizinische Versorgung ist in den meisten südamerikanischen Großstädten gut und an unseren Standorten in Argentinien, Chile und Uruguay sogar fast mit Europa vergleichbar. Zwar ist nicht jede Arztpraxis oder jedes Krankenhaus auf dem neusten Stand moderner Medizintechnik, aber die behandelnden Ärzte sind allgemein sehr gut ausgebildet. In ländlicheren Gebieten oder auch in ärmeren Ländern wie Peru oder Bolivien gibt es größere Unterschiede bei der medizinischen Versorgung. Botschaften und Konsulate können hier ggf. gute Ärzte und Spezialisten empfehlen.

Apotheken und Medikamente
Die meisten Apotheken sind gut ausgestattet und haben die gängigsten Medikamente vorrätig, andere können in der Regel kurzfristig bestellt werden. Für verschreibungspflichtige Medikamente ist eine Überweisung des Hausarztes zu empfehlen bzw. ein Begleitschreiben, falls du selbst größere Mengen eines Medikaments mitbringen möchtest.

Schutzimpfungen
Schutzimpfungen sind grundsätzlich für jede Auslandsreise zu empfehlen. Die Website Fit for Travel informiert sehr ausführlich über dieses Thema. Falls du noch Impfungen brauchst, sprich bitte mehrere Wochen vor Reisebeginn mit deinem Hausarzt. Einen spezialisierten Reisemediziner in deiner Nähe kannst du über die Website der Deutschen Gesellschaft für Tropenmedizin finden.

Reiseapotheke
Wir empfehlen die Mitnahme einer kleinen Reiseapotheke für die ersten Tage, damit man z. B. bei Schmerzen oder Durchfall schnell ein geeignetes Medikament zur Hand hat. Lass dich dazu am besten in einer Apotheke beraten. Alternativ bietet die Online-Apotheke DocMorris fertige Kits für die verschiedenen Reiseregionen an.