Suedamerika Reisetipp 07 – Kriminalitaet

Wie sicher ist Südamerika?
Die Kriminalitätsrate in südamerikanischen Ländern ist zwar höher als in Deutschland, Österreich und der Schweiz, aber man kann auch hier sicher und bedenkenlos reisen, wenn man ein paar wichtige Grundregeln und Hinweise von Ortskundigen beachtet.

Achte stets auf deine Wertsachen
Habe unterwegs auf der Straße nur die Wertsachen (Kamera, Handy etc.) dabei, die du auch wirklich nutzt und trage sie, wenn möglich, eng am Körper. Besonders Menschenmengen (Bus, Konzerte, Stadion etc.) sind bei Taschendieben beliebt. Bargeld sollte man möglichst immer nur in der Höhe des voraussichtlichen Tagesbedarfs mitnehmen. Alles andere kann sicher in der Unterkunft aufbewahrt werden.

Meide bestimmte Stadtgebiete
In allen Großstädten Südamerikas gibt es Bezirke, die man besonders als Ausländer besser meiden sollte. Häufig handelt es sich dabei um jene Viertel, in denen die ärmsten Bevölkerungsschichten leben. Aber auch wenig frequentierte Straßen in den Innenstädten sowie manche Stadtparks sind nicht immer sicher, besonders nach Einbruch der Dunkelheit.

Und wenn doch mal was passiert?
Im Fall der Fälle ist es wichtig, ruhig zu bleiben und nicht den Helden zu spielen. Wertsachen lassen sich immer ersetzen, die Gesundheit jedoch nicht. Diebe machen sich in der Regel schnell davon, wenn man sofort widerstandslos auf die Forderungen eingeht.

Weitere gute Tipps für sicheres Backpacking in Südamerika findest du z. B. im Travelblog von Steve Hänisch.